Schulkonzept

In unserem Schulcurriculum sind folgende Schwerpunkte der unterrichtlichen und erzieherischen Arbeit verankert:

  • Lesen – der Schlüssel zur Welt
  • Spiel und Bewegung
  • Feste und Feiern im Jahreslauf
  • Lernen in Projekten
  • Musische Bildung
  • Methodenlernen
  • Soziales Lernen

Das Leitbild unserer Schule

  • Jedes einzelne Kind ist wertvoll und wird entsprechend seiner Begabung gefördert und gefordert.
  • Durch den respektvollen Umgang miteinander schaffen wir eine Atmosphäre, in der sich alle am Schulleben Beteiligen wohlfühlen.
  • Wir legen Wert auf regelmäßigen und offenen Austausch mit Eltern und Kooperationspartnern.
  • Unsere Schule vermittelt in einer gut aufbereiteten Lernumgebung solides Grundwissen.
  • Wir fördern Freude und Neugierde am Lernen.
  • Wir bestärken die Kinder in ihrer Anstrengungsbereitschaft und ihrem Durchhaltevermögen.
  • Wir schätzen die Tradition vor Ort und nutzen außerschulische Lernorte in der Region.

Lesen – der Schlüssel zur Welt!

Bereits vor der Einschulung beginnen die Kinder die geheimnisvolle Welt der Buchstaben und Bücher zu entdecken. Manche Kinder kommen schon mit ersten Leserfahrungen in die Schule und haben den Wunsch, möglichst schnell lesen zu lernen. Bei anderen muss die Lust am Lesen erst geweckt werden. Allen Schülerinnen und Schülern  mit ihren unterschiedlichen Lernvoraussetzungen gerecht zu werden und sie ihrem Leistungsvermögen entsprechend individuell zu fördern ist eine pädagogische Herausforderung, der sich unsere Schule in  besonderem Maße stellt.  Denn  Lesen ist eine Schlüsselqualifikation, die alle Fächer durchzieht. Eine gute Lesekompetzenz ist  Grundvoraussetzung für  lebenslanges Lernen.

Unsere Ziele sind:

  •  die Lesefreude der SchülerInnen zu wecken und zu erhalten
  •  die Lesefertigkeit zu steigern
  •  Lesestrategien zur Erschließung von Texten einzuüben
  •  aufgrund regelmäßiger Diagnose- und Testverfahren zur Lesekompetenz Schrittefür  eine  individuelle Förderung zu planen.

Wie erreichen wir diese Ziele?

  • Elternabende geben Anregungen zum Lesen mit Kindern
  • Einführung der Eltern in die FRESCH-Methode
  • Eltern lesen in der Schule vor
  • Buchausstellungen als Empfehlung für Eltern
  • Kooperation mit dem Kindergarten ( Diagnostik u. Förderung)
  • Vorlesen der Schüler  im Kindergarten
  • regelmäßige Lesezeit um Unterrichtsvormittag
  • curriculare Bearbeitung verschiedener Aufgabentypen
  • Mediathek mit Kinderliteratur, Nachschlagewerken, Hörspielkassetten, Computer mit Internetzugang
  • Buchpräsentationen
  • Theater-AG
  • Besuch der Stadtbibliothek
  • Besuch von Theatervorstellungen
  • Frederickstag
  • Test- und Diagnoseverfahren in allen Klassenstufen
Spiel-Sport-Bewegung

Für eine gesunde Entwicklung der Kinder bedarf es mindestens drei Belastungseinheiten von 30-40 Minuten in der Woche. Daher wirkt unsere Schule über die in der Kontingentstundentafel ausgewiesenen 3 Sportstunden hinaus mit weiteren Aktivitäten dem Bewegungsmangel bei Kindern entgegen:

  • Rhythmisierung des Unterrichtsvormittags mit Bewegungszeit nach intensiven Unterrichtsphasen
  • Lernen und Üben in Bewegung
  • Spiel- und Sportangebote während Vesper- und der Großen Pause
  • Bundesjugendspiele
  • Turnabzeichen ( ab Klasse 3)
  • Turniere in Mannschaftsspielen ( Fußball, Völkerball, Ball über die Schnur)
  • Jugend trainiert:
    • Leichtathletik
    • Skifahren
  • Wintersporttag
  • Kooperation Schule und Verein: Fußball
Feste- und Feiern im Jahreslauf

Feste und Feiern stärken nicht nur das Gemeinschaftsgefühl aller am Schulleben Beteiligten, sie fordern nicht nur auch die sozialen Fähigkeiten und kreativen Kräfte heraus, sondern stärken auch den Einzelnen in der Entwicklung und Entfaltung seiner Persönlichkeit.

Deshalb haben wir in unserem Schulkonzept die folgenden Veranstaltungen fest verankert:

  • Einschulungsfeier
  • Frederickstag
  • Weihnachtsfeier
  • Fastnachtsparty
  • Wintersporttag
  • Schulfest mit Verabschiedung der Viertklässler
Lernen in Projekten

Im Fächerverbund Mensch, Natur , Kultur ( MNK ) erkunden die Schülerinnen und Schüler u.a. ihren Lebensraum:
Sie erforschen die Natur, erkunden ihre Umgebung aus geographischer und historischer Sicht und sie spüren die historischen und kulturellen Wurzeln ihrer Heimat auf. Die Auseinandersetzung mit der Umwelt schafft Identität und lehrt die Schüler, diese „ Schätze“ zu schützen und zu bewahren.

Das Beschreiben, Dokumentieren und Präsentieren ihrer Erkundungen und Forschungen übt und festigt ihre methodischen Fähigkeiten, entfaltet Persönlichkeit des einzelnen und stärken gleichermaßen das Gemeinschaftsgefühl.
Im Zeitraum Pfingsten bis zu den Sommerferien bearbeiten alle Klassen der Schule teilweise auch jahrgangsübergreifend das Kompetenzfeld

„ Heimatliche Spuren suchen, entdecken , gestalten“.

Die Schwerpunkte der Betrachtung wechseln von Jahr zu Jahr, stellen aber immer einen Bezug zur Heimat her:

  • Künstler, Entdecker,Baumeister:Das Leben von Wolfgang Amadeus Mozart ( 2006)
  • Spuren der Heimat: Reise in die Vergangenheit (2007)
  • Kinder dieser Welt:   Felix Reise um die Welt ( 2008)
  • Wir erforschen die Tier- und Pflanzenwelt unserer Heimat (2009)
  • Zirkus in unserer Stadt (2010)
  • Kaiser Karl der Dicke (Pfohren) (2011)
  • Mit den Weiherlit ins Mittelalter ( Aasen) (2011)
  • Die olympischen Spiele in Pfohren und Aasen (2012)
  • Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart (2013)
  • Wir erforschen die Tier- und Pflanzenwelt unserer Heimat: Der Biber (2014)
  • Mit dem Schulflieger um die Welt (2015)
  • Tabaluga (2016)
  • Karl der Dicke (2017)
  • Im Land der Vierfarben (2018)
  • Tuiji Pamoji (2019)
Die Ergebnisse der Projektarbeit werden dann in Ausstellungen, Präsentationen und bei einer Aufführung anlässlich einer Schulfeier zum Jahresabschluss den Eltern und der Öffentlichkeit vorgestellt.
Musische Bildung

Sowohl im Fächerverbund MNK als auch in mehreren Arbeitsgemeinschaften  fördert unsere Schule den Teamgeist, die  Fantasie und Kreativität der Schüler und Schülerinnen. Musik und Darstellendes Spiel geben wesentliche Impulse zur ästhetischen Wahrnehmung, zur Differenzierung des sprachlichen Ausdrucks und  zur Entwicklung der Persönlichkeit.

In dieser AG treffen sich am Singen interessierte Kinder, die im Laufe des Schuljahres in mindestens zwei Projekten oder Auftritten das einstudierte Programm einem Publikum präsentieren. Möglich sind kleine Singspiele, jahreszeitlich abgestimmtes Liedgut oder ein themenbezogenes Repertoire.

In Zusammenarbeit mit der Jugendmusikschule können die Kinder ab der 2. Klasse das Akkordeonspielen erlernen.

Einmal im Jahr besuchen uns die Opernsänger „Kinder des Olymp“ aus Wien.

Mit kleinen Spielszenen beginnt der Weg bis hin zu Theaterstücken oder Kindermusicals. Hier arbeiten wir im Team zusammen, denn Kulissen, Kostüme Requisiten müssen zusammengetragen werden. Die Mitwirkung von Eltern wird begrüßt. Mit  Musik und Theater verabschieden wir unsere Viertklässler  am Schuljahresende.

Unsere Schule sichtet die Programme der Städtischen Bühnen in Freiburg, Konstanz, Villingen-Schwenningen und das Kulturprogramm von Donaueschingen. Mindestens einmal im Jahr besucht jede Klasse die Aufführung eines Theaterstücks.

Die Kinder lernen verschiedene Techniken bildnerischen Gestaltens, erproben diese und entwickeln sie weiter. So entstehen Kunstwerke mit dnene wir unsere Schule schmücken.

Unsere Schule präsentiert sich mit Chor, Theater und Ausstellungen  bei  Veranstaltungen der Stadt Donaueschingen und nimmt ebenso an  der IMTA ( Internationale musische Tagung) teil.

Soziales Lernen

Patenschaften

Unsere Viertklässler kümmern sich als Paten um die Erstklässler. Sie

  • sind Ansprechpartner bei Fragen nach dem Wo, Wer und Was?
  • begleiten die Jüngsten in den ersten Tagen auf dem Schulweg
  • helfen Konflikte lösen
  • sind Spielkamerad und lassen gemeinsam mit ihnen Drachen steigen

Kuchenverkauf für einen sozialen Zweck

In der Vorweihnachtszeit verkaufen die Klassen einmal in der Woche in der Pause selbstgebackene Kuchen. Das macht nicht nur Spaß, sondern es kommt immer auch ein beachtlicher Betrag zusammen, der einem guten Zweck gespendet wird.

Bisher ging der Erlös an:

  • die Erdbebenopfer in Pakistan (2004)
  • die Flutopfer in Thailand (2005)
  • die Nachsorgeklinik in Tannheim (2006)
  • Unser Patenkind Yeshi (2007 bis 2015)
  • Elimu4Afrika e.V. (2016)
  • Flüchtlingskinder aus Tibet (2008)

Die Grundschule Pfohren – Aasen beteiligte sich an der Aktion „Wir helfen Steffen“ mit einer Spende von 593 €. Das Geld wurde durch den Verkauf von selbstgebackenem Kuchen von den Schülern selbst aufgebracht und soll dazu verwendet werden, einem an Morbus Hodgkin (Krebserkrankung des Lymphsystems) erkrankten Schülers Therapien zu ermöglichen, die von den Krankenkassen nicht übernommen werden. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link www.wirhelfensteffen.de

Schulgemeinschaft der Grundschule Pfohren-Aasen übergibt Spende in Höhe von 1000 Euro an „Elimu4Afrika“

Nachdem Roland Ketterer, Vorstand des Vereins „Elimu4Afrika“, im vergangenen Schuljahr in der Grundschule Pfohren zu Besuch war und von seinem Projekt in Tansania berichtete, entstand die Idee, den Erlös des nächsten Kuchenverkaufs an seinen Verein zu spenden. Im Advent 2016 verkauften dann die Pfohrener und Aasener Schülerinnen und Schüler einmal wöchentlich leckeren Kuchen und Muffins.

Am Donnerstag, den 09.02.2017, war es dann soweit:  In der Aula der Grundschule Pfohren hatten sich nicht nur alle Kinder und Lehrer versammelt, sondern auch einige Eltern waren zur Spendenübergabe gekommen.
Mit großer Freude überreichte Rektorin Susanne Schulz im Namen der Schulgemeinschaft beider Schulen Herrn Ketterer einen Scheck in Höhe von 405 Euro.

Eine weitere Spende kam vom Elternbeirat der Grundschule Pfohren; an St. Martin verkauften die Eltern der ERst- und Zweitklässler nach dem Umzug heiße Getränke, Würstchen und Waffeln, und die Viertklässler boten selbst genähte Dinkelkissen an. Stellvertretend für die Elternschaft übergab Elternbeirätin Anke Holder stolz einen Scheck in Höhe von 470 Euro.

Vom Spendenfieber anstecken ließen sich im Herbst vergangenen Jahres auch einige Viertklässlerinnen, die an einem Nachmittag am Storchenbrunnen einen kleinen Flohmarkt machten sowie Gebäck und Smoothies verkauften. Von ihnen erhielt „Elimu4Afrika“ ein Säckchen mit 126 Euro.

Mit dem herzlichen „Asante Sana“ bedankte sich Roland Ketterer auf Suaheli, berichtete unter anderem noch von seinem erst vor kurzem stattfindenden Besuch zweier Grundschulen in Tansania und erklärte, dass der Verein „Elimu4Afrika“ von dem gespendeten Geld zum Beispiel über ein Jahr lang einen Arbeiter finanzieren kann.

Schul- und Hausordnung der Grundschule Pfohren-Aasen

In unserer Schule gibt es Regeln, die für alle Kinder gelten:

„Wir gehen freundlich und höflich miteinander um und helfen uns gegenseitig.“

Schulhaus
  • Ich halte unser Schulhaus in Ordnung
  • Ich hänge meine Jacke an der Garderobe auf und stelle die Schuhe in das Regal.
  • Ich renne nicht durch das Schulgebäude und verhalte mich leise auf dem Flur.
  • Ich gehe sparsam mit den Papiertüchern um.
  • Die Toilette verlasse ich so, wie ich sie selbst anzutreffen wünsche.
  • Wenn der Unterricht aus ist, räume ich meinen Arbeitsplatz auf und stelle den Stuhl auf den Tisch.

Pausenhof
  • In der großen Pause bleibe ich auf dem Hof.
  • Müll gehört in den Mülleimer.
  • Ich lasse die Büsche und Bäume leben.
  • Ich gehe mit den Pausenspielen sorgfältig um und räume die wieder auf.
  • Im Winter werfe ich nicht mit Schneebällen.
AGs und freiwillige Nachmittagsangebote

Einmal wöchentlich treffen wir uns zum gemeinsamen Singen. Wir lernen uns durch Bewegung und Gestik auszudrücken und die Stimme richtig einzusetzen. Wir studieren traditionelles aber auch modernes Liedgut ein. Mehrere Male im Jahr erfreuen wir zu unterschiedlichen Anlässen das Publikum mit unseren Beiträgen.

Mit kleinen Spielszenen beginnt der Weg, bis hin zu Theaterstücken, die wir zu besonderen Anlässen aufführen. Geplant ist auch ein Kindermusical. Hier arbeiten wir im Team zusammen, denn Kulissen, Requisiten und Kostüme müssen zusammen getragen werden.

In Zusammenarbeit mit der Jugendmusikschule werden die Kinder an das Akkordeonspiel spielerisch herangeführt.

Der orientalische Tanz fördert eine aufrechte, gesunde Körperhaltung und stärkt das Selbstbewusstsein.

Wie nebenbei fördert er auch die Konzentration, die Koordination und das Rhythmusgefühl und macht natürlich ganz viel Spaß!

Bei diesem Mädchenkurs werden wir uns mit bunten Münztüchern schmücken und einen Tanz mit verschiedenen orientalischen Bewegungen einüben. Dien Münztücher und Schleier werden zur Verfügung gestellt; Gymnastik- Ballettschläppchen oder warme Socken sowie etwas zu Trinken müssen mitgebracht werden.

Gemeinsam erkunden und erforschen wir den Wald.

Kooperationspartner

Stadt Donaueschingen: Verlässliche Betreuung

Bürgerstiftung Schwarzwald -Baar: Hausaufgabenbetreuung

FC Pfohren: Fußball

TC Pfohren: Tennis

DLRG Wolterdingen: Schwimmen

Kindergärten Pfohren, Aasen, Neudingen: Kooperation – Frühförderung

JMS Donaueschingen: Musikwelt, Akkordeon

Lions-Club Donaueschingen: Klasse 2000

Arena Geisingen: Inlineskaten

SV Aasen

Verlässliche Grundschule | Mo-Fr. 7.30 – 13.00 Uhr

Wachsen kann ich da, …

Wo jemand mit Freude auf mich wartet.
Wo ich Fehler machen darf.
Wo ich Raum zum Träumen habe.
Wo ich meine Füße ausstrecken kann.
Wo ich geradeaus reden kann.
Wo ich laut singen darf.
Wo immer ein Platz für mich ist.
Wo ich ohne Maske herumlaufen kann.
Wo einer meine Sorgen anhört.
Wo ich still sein darf.
Wo ich ernst genommen werde.
Wo jemand meine Freude teilt.
Wo ich auch mal nichts tun darf.
Wo ich getröstet werde.
Wo ich Wurzeln schlagen kann.
Wo ich leben kann

 

Die verlässliche Betreuung…

  • erweitert Selbständigkeit der Kinder
  • fördert die Entwicklung ihrer Persönlichkeit
  • fordert heraus zur Eigenaktivität
  • entwickelt und erweitert die soziale Kompetenz
  • gibt den kindern die Möglichkeit ihren Bewegungsdrang auszuleben
  • erlaubt ihnen abschzualten und auszuruhen
  • plant gemeinsam mit ihnen in Kinderkonferenzen

 

in der Praxis….

  • klärende Gespräche bei Problemen untereinander
  • durch Bewegung wie z. B. einen Tanz einstudieren
  • Lieder lernen und singen
  • Bücher vorlesen und gemeinsam bearbeiten
  • das Feiern von Festen wie z.B. Geburtstag, Erntedank, Advent
  • Gesellschafts- und Gemeinschaftsspiele
Methodencurriculum